Echter Tee ist nicht in jedem Tee

Oft ist Tee kein Tee 4.25/5 (4)

Heute möchte ich gerne mal ein Thema ansprechen in meinem Blog was mir wichtig ist. Der Irrglaube das Tee immer gleich auch wirklich Tee ist weil er so geschimpft wird. Was Tee ist und was die anderen Sachen sind, das möchte ich gerne heute mal ansprechen.


Wer kennt das ganze nicht. Man ist krank und greift zum „Minze Salbei Tee“ oder man steht in der Mittagspause und trinkt ein „Früchtetee“ . Doch eigentlich ist das ganze kein Tee. Der wirkliche Tee der auch die Fachliche Bezeichung Tee besitzt, ist der Tee welcher aus der Teepflanze gewonnen wird, diese heißt im Botanischen „Camellia Sinensis“. Bekannte Sorten von dieser Teepflanze sind

  • Weißer Tee
  • Grüner Tee
  • Grauer Tee
  • Schwarzer Tee

und auch viele weitere Sorten tragen den fachlichen Namen „TEE“ . Doch um zum Thema „Oft ist Tee kein Tee“ direkt zu kommen, haben wir sogenannte Aufgüsse, die oft diesen Namen fälschlischerweiße zur Gemütlichkeit der faulen und ungebildeten tragen. So sind zum Beispiel Sachen wie

  • PfefferminzTee
  • KamillenTee
  • HagebuttenTee

eben keine Teesorten, sondern eigentlich Aufgüsse, diese wurden damals genutzt, wo die Schulmedizin sich noch nicht so penetrant durchgesetzt hat mit ihrer Chemie, er wurde Aufgegossen um eben die wertvollen Stoffe dieser Pflanzen zu lockern und dem Menschen oder dem Tier damit diese einzuführen. Auch Sorten wie zum Beispiel

  • ErdbeerTee
  • KirschenTee
  • FrüchteTee

sind eigentlich keine Teesorten, und sie werden von Kräuterfreunden auch ungerne im Bereich der Aufgüsse gesehen. Sie sind sogenannte Teeähnliche Getränke (man beachte das auch hier wieder irgendwann vereinfacht wurde und die Aufgüsse in die Teeähnlichen mit rein gepackt wurden).

Zu sehen ist ein Pfefferminztee
Hier zu sehen ein Aufguss mit Minze, bekannt als Pfefferminztee

Aber wo ist den nun der Unterschied und warum gibt es ein Unterschied ?

Der Unterschied wird schon daher deutlich das der wirkliche Tee eben nur aus einer Teepflanze, der oben genannten „Camellia Sinensis“ stammt. Diese hat grundlegend Koffein in sich. Aus unterschiedlichen Regionen, Hybridzüchtungen dieser Pflanze und dem Erntegrad entstehen wie beim Wein unterschiedliche Geschmacksmerkmale und Stärken, so gibt es Stand 2018 mittlerweile schon Hybridzüchtungen dieser Pflanzen die sehr sanfte Stärken Koffein, bis hin zu garkein Koffein haben. Ob Grün, Schwarz, Weiß oder Oolong – alle Teesorten stammen also von der gleichen Pflanze. Als Beispiel zum Verständnis wird Weißer Tee nur gepflückt und getrocknet, Grüner Tee wird erhitzt, damit er grün bleibt, Schwarzer Tee wird fermentiert und Oolong (der bekannte EarlyGrey) teil-fermentiert.

Wie ihr also seht ist in der Züchtung und Produktion hier ein Aufwand wie bei einem Wein, um einen schönen, geschmackvollen und angenehmen Tee an den Genießer zu geben. Die echten Tee´s können des weiteren bis zu 3 mal genutzt werden, hier liegt der Durschnitt beim ersten Aufguss bei 1 Minute Ziehzeit, beim 2 Aufguss 5 Minuten und beim 3 Aufguss bei 10 Minuten.

Die Teeähnlichen Getränke wiederum können zum größten Teil nur einmal Aufgegossen werden, dazu kommt das die Teeähnlichen Getränke aus den Supermärkten und anderen Einkaufsketten oft Aromastoffe enthalten, diese sind natürlich zugesetzt und somit nicht real vorhanden, wirkliche Wirkungen wie bei einem Aufguss von echten Kräutern ist also oft nicht vorhanden. Auch sind diese Getränke wenn sie aus dem Früchtetee Bereich stammen oft sehr stark mit anderen Kräutern gestreckt. Die Ziehzeit liegt oft zwischen 5-10 Minuten beim ersten Aufguss der aber auch schon der letzte ist.

Trotzdem können natürlich auch Aufgüsse und Teeähnliche Getränke ein Genuss sein und sollten auch als Genuss gesehen werden. Ein frischer und ohne Aromastoffe gekaufte Hagebutten Aufguss oder selbst gemachter Hagebutten Aufguss enthällt viele wertvolle Stoffe, genauso wie der Pfefferminz Aufguss oder der Löwenzahn Aufguss. Genau deswegen nutzen wir sie ja auch oft wenn wir krank sind , doch eben auch ausserhalb der Krankheit diese zu sich zu nehmen, ist ein Gewinn für den Körper.

Sollte ich zum Ende noch was wissen ?

Ja ! Hört auf den Tee mit kochendem Wasser aufzubereiten. Der Echte Tee von oben genannten Variationen brauch eine Hitze von 70 Grad beim ersten Aufguss und danach für die letzten beiden am besten 75 Grad . Die Teeähnlichen Getränke sind auch mit einer Temperatur von 70Grad aufzugießen. Durch die richtige Temperatur und die Beachtung der richtigen Ziehzeit empfangt ihr einen wundervollen Genuss den ihr danach nie wieder vermissen wollt.

Bitte bewerte den Beitrag