E-Mail

support@derwaldfried.de

Sei der erste, der unseren Beitrag verbreitet
Die Gartenzeit beginnt wieder, die Session ist eröffnet und wir haben viele viele Pläne, die wir sehr gerne umsetzen möchten! Wir hoffen, dass es dieses Jahr alles fertig wird, gerade auch das Hochbeet mit Permakultur, wo aktuell noch unser Kompost ist.
Garten Kompost Arbeit muss weiter gehen. Erst machen wir den Grill an und dann geht die Arbeit los

Daher mir das Hochbeet mit der Permakultur wirklich wichtig ist und ich sowieso noch eine verdammt große Menge Holz zu verarbeiten habe und Wurzeln, habe ich mir das Projekt nun als Most Favorite gesetzt.

Und wie wir ja schon mittlerweile wissen sollten, sollte man im Garten auf Torf ähnliche Substrate verzichten, genauso wie auf Torf an sich. Nicht nur aus Naturschutzgründen ist es wichtig, der Torf hat im Garten einfach nichts verloren, es ist ein Substrat vom Moor, das künstliche entnehmen zerstört die wundervollen Moorlandschaften. Die Natur bietet ja zu Glück viele tolle andere Möglichkeiten.

Mit einer guten Kompost-Mischung wo wir Holz hinzufügen, erreicht man, das nach ein paar Monaten eine waldähnliche Erde entsteht, die dann auch wirklich wunderschön und angenehm riecht. Es verleiht eurem Garten vom Geruch ein leichten Waldflair. Ich füge meinem Kompost gerne immer noch eine gewisse Menge 2 Zentimeter Dicke Bruchschreiben aus Holz hinzu! Dies hat dann einfach zur Folge, dass man weniger gießen muss und die Pflanzen gesünder sind, weil sie eben auch besser ihre Wurzeln in der Erde verbreiten können.

Ich hatte also angefangen den Komposthaufen nach dem Winter noch einmal komplett zu wenden und ihm neuen Kompost wie Gartenabfälle hinzuzutun. Dieses stapele ich zu einem Hochbeet, damit ich es sobald es fertig ist, eben genau dazu auch direkt an der passenden Stelle nutzen kann.

Nach ein wenig härterer Arbeit habe ich es also so weit geschafft, das der Berg erstens komplett von mir gewendet und neues untergewühlt wurde, wie auch des Weiteren die erste Höhenstruktur richtig angesetzt wurde von mir.

Wie ihr seht, ist eine gute Struktur drinnen, viele Blätter sollen helfen, den ganzen Prozess vom verrotten zu verbessern und auch den Regenwürmern wirklich angenehme Nahrung zu bieten. Ich habe wie ihr wisst ja den Garten übernommen, also fand ich tatsächlich in einem alten Kompost noch eine sehr komische Erde. Nach einer kurzen Probe von den Resten in dem kleinen Kompost habe ich sie auch noch dazu gegeben, daher auch der graue Schleier. Anscheinend hatte der Vorpächter dort immer seine Asche aus dem Grill auch reingetan. Leider fand ich auch ein wenig Plastik. Was mich sehr erschrocken hatte. Nach einem harten Tag und der schweren Arbeit habe ich mir am Abend noch ein Abendbrot mit Grill gegönnt…

Ich hoffe, dass euch dieser Blogbeitrag mal wieder gefallen hat. In Kürze werde ich auch wieder Videos über die Entwicklung vom Garten veröffentlichen. Ich danke den ganzen Lesern, die auch außerhalb der Session hier immer vorbeigekommen sind zum Lesen und hoffe, dass ich weiterhin so viele tolle Leser finde.

Liebe Grüße euer WaldFried

Empfohlene Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.