E-Mail

support@derwaldfried.de

Sei der erste, der unseren Beitrag verbreitet

Um euch eine kleine Übersicht zu geben, woran ich im Garten gerade arbeite, möchte ich euch eine kleine Galerie zeigen von der Ecke die ich gerade bearbeite.

Wer sich ganz erinnern kann an den Anfang, der weiß, was wir bekommen haben, als wir den Garten übernommen haben. Mittlerweile haben sich hier und da die Situationen verändert. So ist am Anfang der Benny wieder aus dem Gartenprojekt geflogen wegen privaten Unstimmigkeiten, die ich nicht tolerieren konnte. Den leeren Platz belegte dann mein bester Freund Kai. Somit waren es mein bester Freund und zu dem Zeitpunkt meine beste Freundin, die mit mir zusammen den Garten hatten.

Zu sehen ist der Zustand zum Zeitpunkt der Übernahme 2020, nachdem der Garten 40 Jahre nicht gepflegt wurde, ausser das der Rasen gemäht wurde.

Nach harter Arbeit an jedem Wochenende kamen wir langsam gegen das ganze Gestrüpp und Unkraut an. Durch die tatkräftige Unterstützung von meinem besten Freund Kai entwickelte sich der Garten langsam in einen Garten.

Hier zu sehen der Zustand Dezember 2020

Das Gestrüpp wurde von uns in mühsamer Arbeit immer mehr zur Seite geschafft. Zu diesem Zeitpunkt stand uns auch noch kein Strom zur Verfügung, weswegen wir auch mit einer ganz normalen Astsäge, Heckenschere und eine Rosenschere uns durcharbeiten mussten. Wenn gar nichts mehr geholfen hat, wurde die Axt auch schon mal zur Seite genommen und mit Axt wie auch Spaten versucht die Blockade zu entfernen.

Dank der tapferen Hilfe und der Zeit, die zu dem Moment noch genug da war, sind wir innerhalb von 3 Monaten so weit vorangekommen, das wir unsere ersten erweiterten Ideen aufbauen konnten. Im Dezember haben wir dann auch endlich Strom gehabt. Doch kaum war der Strom da, hatten wir auch schon wieder „Probleme mit dem Strom„.

Nachdem wir das Problem endlich behoben hatten, haben wir in unserem Gartenprojekt zusammen mit einer guten Stromleitung angefangen den Rest zu entfernen. Lange ist dann kein Blogbeitrag gekommen, daher es immer die gleiche stumpfe Arbeit war. Doch dann im März kam für euch ein neues Update mit dem Titel „Die Gartensaison beginnt wieder…„.

Es ging immer weiter. Leider machte sich auch einmal Corona in mir breit, was meine Arbeit wieder blockierte, doch ich kam weiter. Und ja genau, ich meine ICH, denn die anderen beiden waren zu beschäftigt leider um zu helfen.

Febuar 2021 war es folgender Fortschritt.

Es war chaotisch, doch die Mitte, wie auch die linke Seite (die rechte, wenn man von vorne schaut) wurde immer freier. Doch schlimme Wurzeln und Baumwurzeln machten mir wirklich das Leben schwer. Es war ein Weg durch die schlimmsten Momente, wenn es um die Mischung von Wärme, Verzweiflung und Muskelkater geht. Doch immer weiter hart am Arbeiten und dank der Hilfe von meinem Vater, konnte ich einen weiteren Fortschritt erreichen. Ein Bagger! Mein Vater ermöglichte mir und überzeugte mich auch ein wenig dazu, einen Bagger zu holen.

Der Bagger bot die Möglichkeit alles sauberzumachen. Hierzu gab es von mir ja auch für euch den Beitrag „Gartenprojekt – Bagger und Mehr„. Nun wie auch auf dem Bild zu sehen, hat sich wieder ein sehr großer Haufen an grünen Abfall angesammelt, des Weiteren sind aber auch endlich die Wurzeln raus. Nun hieß es für mich, den Garten auf der linken Seite (frontal gesehen rechte Seite) wieder ordentlich zu machen, die Stöcker, die toten Wurzeln und weiteres heraus zu sammeln. Hier bin ich nun von Mitte Juli bis jetzt knapp Mitte August dabei. Das Ergebnis ist nicht zu verachten…

Es ist noch nicht die komplette Ordnung. Aber durch einen kleinen Grubber, eine Harke und einer Schaufel, habe ich mit sehr viel Schweiß nicht nur die Stöcker, Äste und Wurzelreste herausgesucht und die Ansicht begradigt, sondern konnte auch anfangen den ersten Bereich abzulegen. Der letzte Status von meinem Garten ist nun wirklich sehr zufrieden stellend…

Hier sieht man den Status, den ich heute dann erreicht habe. Die einzelnen Erdhaufen wurden von mir abgearbeitet und an anderen Stellen zur Begradigung genommen. Ein paar weitere Waschbeton Platten markieren eine Zone, in der später ein Beet entstehen soll. Wie auch zu sehen ist, habe ich auch direkt am Zaun das Unkraut, wie auch die Büsche entfernt. Nun muss ich ab morgen anfangen alles hinter den Platten am Zaun zu entfernen, damit nicht wieder eine große Menge von diesem Unkraut sich verbreitet.

Ich hoffe das dieser kleine Beitrag zur Entwicklung in meinem Garten euch begeistert hat und/oder Spaß gemacht hat. Gerne hinterlasst ein Kommentar, wenn ihr dieses wollt. Ihr findet mich auch auf Instagram mit dem Namen „DerWaldFried“ , wo ihr außerhalb von den Blogbeiträgen immer mal wieder Fotos oder Videos von mir sehen könnt.

Empfohlene Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.