support@derwaldfried.de

Buchweizen Eintopf

Buchweizen ist eine alte Nutzpflanze.

Buchweizen ist sehr gesund. Er enthält viele wichtige Vitalstoffe wie B-Vitamine, VitaminE sowie Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Phosphor und Magnesium. Somit kann er den Reis um viele Längen schlagen. Die vermutlich ursprünglich aus China stammt. Buchweizen wurde vom späten Mittelalter an bis ins 18. Jahrhundert hinein in Europa und auch Deutschland viel angebaut. Dann aber leider durch die Kartoffel von unseren heimischen Äckern verdrängt anstatt dazu gebaut. Hier habe ich ein altes Rezept meiner Uroma, was meine Oma sich aufgeschrieben hat und ich habe es nur ein bisschen der Zeit angepasst.

Zutaten

Für: 2 Portionen
Zubereitung: 25 min
Kochen: 15 min
Fertig in: 45 min

Zubereitung

  1. Als Erstes müssen wir die Möhren kurz abwaschen, schaben oder schälen und dann in Würfel schneiden. Die Zwiebel befreien wir von der ersten Schutzschicht und Würfeln diese dann auch. Beim Knoblauch kann eine Knoblauchpresse genutzt werden oder wir würfeln ihn ganz klein.
  2. Nun spühlen wir die Buchweizen kurz mit kühlem Wasser ab.
  3. Wir erhitzen nun 10 ml Öl unserer im Rezept genannten Wahl. Ist das Öl heiß, so braten wir die Zwiebeln und den Knoblauch gleichzeitig in eine glasig aussehenden Zustand.
  4. Sobald die Zwiebeln und der Knoblauch leicht glasig sind geben wir die Möhren dazu, welche wir ein wenig anbraten wollen. Danach geben wir den Buchweizen hinzu, den wir solange schwenken oder rühren bis alle Buchweizen mit einer öligen Schicht umzogen sind.
  5. Nachdem der Buchweizen umschlossen ist, geben wir die 6ml Gemüsebrühe dazu. Nun kochen wir den Buchweizen kurz auf und garen ihn dann bei mittlerer Hitze 25 Minuten mit verschlossenem Deckel.
  6. Innerhalb der 25 Minuten können wir die Champignons oder/und die Egerlinger am Kopf schälen, putzen und abwaschen. Dann schneiden wir sie in Scheiben und geben umgehend den Zitronensaft rauf. Dadurch vermeiden wir eine unangenehme Verfärbung der Pilze und es zieht in die Pilze leicht ein.
  7. Nun waschen wir die Petersilie und drücken diese in einem Küchentuch trocken, Danach hacken wir diesen ganz fein.
  8. Nun geben wir das restliche Öl in eine Pfanne, geben die Pilze dazu und schwenken, wenden diese bis der Saft verschwindet der sich bildet. Dann geben wir die Petersilie und den genannten Joghurt dazu.
  9. Nun geben wir die Pilzpfanne zu den Buchweizen, geben Salz und Pfeffer dazu und können dieses entweder abgekühlt oder warm servieren. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten